Teichfilteranlage – 3 Produkte im Vergleich

Teichfilteranlage – Das Wichtigste in Kürze!

Die Richtige finden!

Unter all den verschiedenen Filteranlagen ist es gar nicht so einfach eine geeignete zu finden. Nehmen Sie sich also genug Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nur mit ausreichender Recherche werden Sie langfristiges Vergnügen mit Ihrem Teich haben. Im Folgenden werden wir Sie über alle wichtigen Aspekte aufklären.

Sich die wichtigsten Punkte klarmachen!

Wie groß ist Ihr Gartenteich? Besitzt Ihr Teich einen hohen Fischbesatz oder ist er dicht bepflanzt? Auch die Teichgröße spielt eine Rolle beim Kauf von einem Gartenteichfilter. Setzen Sie sich unbedingt auch mit der Teichpflege, aber auch mit der Pflege Ihrer Teichfilteranlage auseinander. Nur ein gepflegter Teichfilter kann nämlich seine Funktion erfüllen!

Begeisterung für den Teichbau entwickeln!

Sie haben einen großen Garten? Koiteiche waren schon immer ein Traum von Ihnen? Dann könnte der Teichbau ein neues Hobby von Ihnen werden. Hier sind die unterschiedlichsten Varianten von Gartenteichen denkbar. Allerdings bedeutet ein eigener Teich nicht nur Vergnügen, sondern auch die Teichpflege gehört dazu.

Worauf ist beim Kauf einer Teichfilteranlage zu achten?

Vor dem Kauf einer Teichfilteranlage gilt es auf verschiedene Punkte Acht zu geben. Im Folgenden werden wir Ihnen einige Dinge vorstellen, die Ihnen vor dem Kauf von Teichfilteranlagen zur Orientierung dienen sollen.

Arten von Teichfiltern

Druckfilter

Druckfilter empfehlen wir vor Allem für eher kleine Teiche. Sie können den Druckfilter problemlos bis zum Deckel in den Boden eingraben. Sie möchten den Druckfilter nicht auf den ersten Blick sehen? Hier hilft ein sogenannter Abdeck-Felsen. So leistet Ihr Druckfilter zwar gute Dienste, dennoch ist er gut versteckt!

Durchlauffilter

Die Durchlauffilter sind die beliebtesten unter den Teichfiltern. Von ihnen sind unterschiedliche Modelle erhältlich. Sogenannten gepumpte Durchlauffilter werden oberhalb des Wasserspiegels installiert. Nach dem Ablaufen wird das Teichwasser über den Filterauslauf wieder in den Teich geleitet. Der Schwerkraft Durchlauffilter wird in einer speziellen Filterkammer unterhalb des Wasserspiegels montiert. So ist auch der Durchlauffilter nicht zu sehen. Ein Vorteil ist die Eignung für jede Teichgröße. Ein großer Pluspunkt ist der Verzicht auf Technik. Über eine mögliche Störung bei Ihrem Durchllauffilter brauchen Sie sich also keine Sorgen machen!

Beadfilter

Die Beadfilter finden speziell in Schwerkraftanlagen Anwendung. Bei einem Beadfilter handelt es sich um ein geschlossenes Filtersystem mit einer hohen Biomasse. Der Beadfilter hat einen sehr großen Vorteil. Er besitzt ein  integriertes Spülsystem. Sie müssen den Beadfilter nicht selbst reinigen. Vorab müssen Sie noch einen sogenannten Siebfilter installieren. Der Beadfilter ist bei sehr verschiedenen Herstellern im Sortiment. Vielleicht findet sich der Beadfilter auch bald in Ihrem Garten!

Welchen Teichfilter für welches Teichvolumen?

Tatsächlich spielt die Menge an Wasser im Gartenteich keine so große Rolle bei der Wahl der Teichfilteranlage. Obwohl viele Hersteller die Teichgröße der Koiteiche in der Regel als Kriterium verwendet. Entscheidend ist die Zahl an Stoffen und Schmutz, die entweder entfernt oder transformiert werden müssen. Lassen Sie sich hier von den Angaben der Hersteller nicht in die Irre führen!

Abhängig von der Art Ihres Teichs treten auch unterschiedliche Stoffe im Teichwasser auf. Zum Beispiel brauchen Sie bei einem Gartenteich ohne Fischpopulation keine Teichfilteranlagen. Vorausgesetzt dieser verfügt über eine ausreichende Bepflanzung. Je natürlicher die Koiteiche, desto unnötiger ist ein Klärer. Natürlich wird es sich nicht vermeiden lassen, dass Staub oder ähnliches in Ihren Gartenteich weht. Diese können die Pflanzen aber einfach aufnehmen!

Achtung:

Sie haben Fische in Ihrem Teich? Dann gelangen sehr viele Schadstoffe über das Futter in Ihr Teichwasser! Auch aus diesem Grund wird die Teichpflege bei vielen Fischen nötig.

Ihre Fische und andere Wassertiere geben sogenanntes Ammonium ab. Das geschieht über Ausscheidungen und über die Kiemen der Fische. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Ammonium Abbauleistung ist ein wichtiger Faktor bei Ihrem Klärer. Auf ein Kilo Fischfutter fällt ca. 20g-40g Ammonium. Dieses muss von dem Teichfilter oder von den Bakterien abgebaut werden.

Zudem müssen Sie einen Blick auf das Phosphat in Ihrem Gartenteich werfen. Viele Einflüsse führen dazu, dass sich eine gewisse Menge an Phosphat in Ihrem Teichwasser anlagert. Phosphate sind sogenannte Düngemittel für Pflanzen. Allerdings führt ein zu hoher Gehalt an Phosphat im Wasser zu einem sehr starken Algenwachstum. Informieren Sie sich daher genau über Methoden, wie Sie das überschüssige Phosphat aus Ihrem Teich bekommen!

Wie groß soll denn jetzt der Teichfilter sein?

Eine exakte Anpassung ist sehr umständlich. Das wollen wir Ihnen ersparen! In den meisten Fällen liefert diese Formel nämlich einen sehr guten Anhaltspunkt. Ungeeignet ist diese Variante in Ausnahmefällen. Wenn Sie zum Beispiel sehr viele Fische angesiedelt haben. Hier sind sie mit einer genaueren Formel besser beraten! Sie haben einen gewöhnlichen Gartenteich? Dann können Sie diese Regel auf jeden Fall anwenden!

Die Oberfläche ist besonders wichtig! Diese wird maßgeblich von dem Filtermedium von Ihrer Teichfilteranlage beeinflusst. Die Spezifischen Oberflächen werden Ihnen immer an die Hand gegeben. Keine Sorge! Aber lesen Sie jetzt weiter um genauer in das Thema einzusteigen!

Ist eine Teichfilteranlage für meinen Gartenteich überhaupt nötig?

Diese Frage ist nicht klar zu beantworten. Was ist eigentlich ein Gartenteich? Besteht Ihr Teich nur aus Pflanzen? Oder ist Ihr Gartenteich naturnah? Dann brauchen Sie sich nicht um einen Teichklärer kümmern. Bei einem naturnahen Teich laufen Sie nämlich Gefahr, die Biologie von dem Teich zu schädigen. Genauer gesagt wird dadurch das Plankton zerstört. Sie haben auch keinen erheblichen Fischbesatz in Ihrem Teich? Mit einer geeigneten Bauweise bildet sich von selbst zügig ein stabiles Bio-System! Ohne erheblichen Fischbesatz meint wenige Fische in der Größe von Moderlieschen. Voraussetzung ist, dass diese auch nicht gefüttert werden. Denn durch das Fischfutter kommen bekanntlich Schadstoffe in das Teichwasser!

Teichfilteranlage
Abbildung 1: Die typische Teichfilteranlage

Ganz anders sieht es bei einem Teich mit hohem Fischbesatz aus. Bei diesen sind Filteranlagen unbedingt nötig für die Teichpflege. Denn durch die Fische gelangen Schadstoffe in das Teichwasser. Diese müssen durch die Filteranlagen wieder aus dem Teichwasser entfernt werden. Bei einem Teich handelt es sich um ein abgeschlossenes System. Den Gartenteich können Sie also noch nicht mit einem freien Gewässer vergleichen. Die Kois und andere Fischpopulationen sind um einiges dichter aneinander.

Bei einem Koiteich oder anderem Gartenteich mit Fischbesatz ist ein Teichklärer unabdingbar. In Koiteiche werden in der Regel einige hundert Gramm Koi Futter pro Tag verfüttert. Die Stoffe, die so in das Teichwasser gelingen, müssen Sie auch wieder entfernen. Koiteiche sind zur Beobachtung der Fische oft wenig bis gar nicht bepflanzt. Sie sind ein erfahrener Koi Besitzer? Dann legen Sie vermutlich großen Wert auf ein klares Teichwasser. Das hat zur Folge, dass Sie bei größeren Koi Teichen nicht um effiziente Teichfilteranlagen herumkommen. Bei dem Koi Teich kann es vorkommen, dass Sie den Teichinhalt innerhalb von zwei Stunden komplett durch den Klärer schicken. Erforderlich ist eine hohe Pumpleistung und passendes Filtervolumen der Teichpumpe.

Aber was ist eigentlich eine optimale Teichfilteranlage? Sie benötigen in den meisten Fällen eine mechanische und eine biologische Filterung.

Bekannte Hersteller einer Teichfilteranlage

Heissner

Das Unternehmen Heissner übernimmt schon seit einigen Jahren eine Führungsrolle für moderne Produkte im Bereich Wohnen und Garten. Ständig bemühen sich die Mitarbeiter von Heissner das Sortiment anzupassen und zu erweitern. Hierbei setzt man auf die Zusammenarbeit mit langjährigen Geschäftspartnern. An Ihrer Teichfilteranlage von Heissner arbeitet also ein eingespieltes Team!

Heissner steht für höchste Qualität! Vor Allem die Lebensdauer der Teichfilter sucht auf dem Markt vergeblich nach Konkurrenz. Und mit der Lebensdauer wächst auch die Garantie, die der Hersteller ausgibt. Eine simple Bedienung der Teichfilteranlage soll Ihnen die Benutzung erleichtern.

Das wichtigste Anliegen von Heissner ist die Freude und Zufriedenheit Ihrer Kunden! Dafür hat sich Heissner noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Durch die neu ECO-Filtertechnik wird über die Hälfte der Energie gespart! Nicht nur eine Erleichterung für die Umwelt, sondern auch für Ihren Geldbeutel!

Söll

Für den Hersteller Söll ist Wasser die wichtigste Voraussetzung für alles Leben auf der Erde. Seit über 20 Jahren orientiert sich Söll an diesem Element. So wurde eine optimale Balance zwischen Wirksamkeit und Umweltachtung geschaffen!

Der Gründer von Söll ist ein erfahrener Chemiker. Er ist also mit Themen wie der Teichpflege und mit Druckfiltern bestens vertraut. Auch Söll arbeitet dabei mit erfahrenen Partnern zusammen. Qualität und Kundenzufriedenheit sind Leitlinien der Marke Söll.

Dafür tut Söll auch einiges. Hinsichtlich Service für den Kunden kann Söll es mit jedem Konkurrenten aufnehmen.

Eine Teichfilteranlage selber bauen!

Video: So könnte auch Ihre selbstgebaute Teichfilteranlage aussehen!

Viele Menschen verbringen im Sommer gerne Zeit in Ihrem Garten. Gartenarbeit ist ein beliebtes Hobby der Deutschen. Und auch in anderen Ländern sagt ein gepflegter Garten viel über den Besitzer aus. Aber hierbei geht es längst nicht mehr nur um Grünflächen und schöne Pflanzen. Auch ein Gartenteich ist ein Blickfang in Ihrem Garten! Hier lassen sich auch Koi Karpfen ansiedeln. Für viele Leute trägt das Plätschern des Wassers auch zur Entspannung bei. Setzen Sie sich nach einem anstrengenden Arbeitstag nach draußen und schalten Sie einfach ab! Sie haben viel Platz in Ihrem Garten? Warum dann nicht gleich einen Schwimmteich anlegen? Immer wenn Sie in Ihrem Teich Lebewesen halten wollen, ist es besonders wichtig, sich um eine Teichfilteranlage zu kümmern!

So werden Sie auch langfristig die Vorteile von einem gepflegten Teich genießen können! Und genau an dieser Stelle kommt dann der Teichfilter ins Spiel. Die Teichfilteranlage sorgt für eine gute Qualität des Wassers. Allerdings sind qualitativ hochwertige Teichfilter nicht ganz billig. Deswegen gehen viele ambitionierte Heimwerker bei dem Teichbau selbst ans Werk. Und bauen dann Ihre Teichfilteranlage einfach selber! Besonders beliebt ist dabei die Variante des Tonnenfilters. In der folgenden Anleitung erfahren Sie alles über den Bau einer solchen Teichfilteranlage.

Wichtige Informationen über die Teichfilteranlage vorab

Die Teichfilteranlage muss auf den jeweiligen Gartenteich angepasst werden. Dabei gilt es, auf einige Punkte zu achten! In Ihrem Gartenteich treten verschiedene Stoffe auf. Vorab muss geklärt werden, welche Stoffe das sind und in welcher Menge diese vorhanden sind. Dabei kommt es darauf an, ob es ein Teich mit Fischen oder ein Schwimmteich ist. Es kommt also maßgeblich auf die Artenvielfalt in Ihrem Gartenteich an!

Teichfilteranlage
Abbildung 2: Wie sieht eine Teichfilteranlage von innen aus?

Entscheidend ist außerdem die Teichgröße und die Geschwindigkeit mit der das Wasser durchfließt. Wenn das Wasser nämlich zu kurz im Teichklärer ist, können die Schadstoffe nicht komplett herausgefiltert werden. Die Anleitung zeigt einen Teichfilteranlage mit einem Filtervolumen von etwa 1000 Litern. Dieser ist mit einer passenden Teichpumpe inklusive UVC bei einem Teich bis zu 20.000 Litern vollkommen ausreichend.

Die unten genannten Materialien für den Teichbau sind größtenteils im Baumarkt erhältlich. Aber auch im Internet können Sie ein wenig recherchieren und werden schnell fündig werden.

Welche Materialien brauchen Sie für Ihre Teichfilteranlage?

  • 5 einfache Regentonnen mit ca. 200l Fassungsvermögen
  • gerade Hochtemperatur-Rohre
  • eckige Hochtemperatur-Rohre
  • Dichtungen aus Gummi
  • Bürsten
  • Filtermatten (grob und fein)
  • geeignetes Granulat wie  Lavasteine oder Schotter

Der Aufbau und die Funktionsweise einer Teichfilteranlage

Im Großen und Ganzen können Sie einen Teichfilter in fünf Stufen unterteilen. Dabei entspricht jede einzelne Tone einer Stufe. Das Teichwasser wird immer von oben in die Tonnen geleitet. Anschließend fließt das Wasser nach unten, bevor es dann wieder nach oben in die nächste Tonne gelangt. Wenn das Wasser die letzte Filterkammer passiert hat, fließt es wieder zurück in den Teich. Das ist das simple Prinzip von einer Teichfilteranlage.

Die Hochtemperatur-Rohre bilden die Verbindungsstücke zwischen den Tonnen. Hierzu müssen Sie unterhalb des Randes der Filterkammer ein Loch in die Tonnen schneiden. Messen Sie vorher den nötigen Durchmesser gründlich aus! An den Löchern in den Tonnen bringen Sie dann die Gummidichtungen an. Nun können Sie die geraden Hochtemperatur-Rohre durch die Öffnungen schieben.  Die Tonnen sollten jeweils ca. 5cm Abstand zueinander haben.

Wie sieht es im Inneren der Filterkammer aus? Hier brauchen Sie zwei Winkelstücke und ein ausreichend langes, gerades Rohrstück.  Das Rohr richten Sie dabei schräg aus. Mithilfe von einer Schlauchverbindung wird die erste Tonne an die Pumpe angeschlossen. Dazwischen ist das UVC angebracht.

Die Anleitung zum Bau einer Teichfilteranlage

Sie haben die einzelnen Tonnen vorbereitet? Sehr gut. Jetzt können Sie überlegen, wo Sie diese und damit den Teichfilter aufstellen. Ein leichtes Gefälle bietet Vorteile, ist aber keine Bedingung. Jetzt können Sie die Tonnen füllen! Das machen Sie wie folgt:

1. Filterkammer: Diese müssen Sie nicht befüllen. Die Aufgabe der ersten Tonne ist lediglich, dass sie das Wasser in Bewegung bringt. Dabei lagert sich bereits grober Dreck ab.

2. Filterkammer: In die nächste Tonne füllen Sie die Bürsten. Stellen Sie diese senkrecht in die Tonne! Sparen Sie nicht an der Anzahl der Bürsten. Diese müssen nämlich ohne Befestigung festsitzen. Die Bürsten blockieren gröbere Partikel.

3. Filterkammer.: Diese Tonne füllen Sie mit den groben Filtermatten. Auch diese platzieren Sie senkrecht in der Tonne. Fixieren Sie die Filtermatten mit Streifen von zerschnittenen Matten. Machen Sie diese Arbeit unbedingt gründlich! Sonst riskieren Sie, dass Ihr Teichfilter schnell verstopft!

4. Filterkammer: In die vorletzte Tonne füllen Sie das Granulat. Welches Granulat Sie wählen können, haben wir Ihnen bereits vorgestellt. Achten Sie nur darauf, dass die Steine einen Durchmesser von ein bis zwei Zentimeter aufweisen.

5. Filterkammer: In die letzte Tonne kommen die feinen Filtermatten. Das Prinzip kennen Sie bereits. Wieder werden diese senkrecht und mit Mattenstreifen befestigt.

Und fertig ist Ihre selbst gebaute Teichfilteranlage!

Die richtige Reinigung Ihrer Teichfilteranlage

Um einen Teichfilter kommen Sie nicht herum. Nur so bleibt Ihr Gartenteich auf Dauer sauber. Aber auch Ihr Teichfilter muss sauber bleiben! Wie Sie das richtig anstellen, erklären wir Ihnen im Folgenden:

Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Teichfilteranlage von der Größe her zu dem Wasservolumen des Teiches passt. Ein ungenügender Teichklärer hat nämlich überhaupt keine Wirkung. Deswegen empfehlen wir im Zweifel den Kauf einer Filteranlage für ein größeres Volumen. Damit machen Sie absolut nichts falsch! Wir können Sie auch hinsichtlich der Teichpflege beruhigen: Teichfilter hoher Qualität sind sehr einfach zu pflegen. Wenige Minuten reichen in der Teichsaison aus, um Ihren Teichklärer zu säubern. Auch wenn die Teichpflege vor dem Winter etwas länger dauert, lohnt sie sich! So haben Sie sehr lange Freude an Ihrer Teichfilteranlage!

Teichfilteranlage
Abbildung 3: Die Teile einer Teichfilteranlage

Die Reinigung während der Saison

Wenn Sie Ihre Teichfilteranlage während der Saison reinigen wollen, ist das schon ein merklicher Eingriff. Viele Teichfilter haben eine Anzeige, die Sie darauf hinweist. wann Sie das Gerät reinigen müssen. Auch durchsichtige Schläuche können hilfreich sein! Wenn das Teichwasser trüb ist, ist das ein Zeichen für eine notwendige Reinigung. Meist leidet auch die Durchflussmenge darunter. Behalten Sie also das Wasser in Ihrem Teichfilter genau im Auge!

Das Reinigen von Ihrer Teichfilteranlage gestaltet sich recht einfach. Zuerst müssen Sie die UVC Lampe ausschalten oder den Modus „Reinigung“ auswählen. Sie profitieren davon, dass während dem Vorgang die Teichpumpe weiter arbeitet.

Jetzt können Sie die Schwämme von Ihrem Teichfilter herausdrücken. Oft ist auch ein sogenannter Reinigungshebel verbaut, der für größeren Komfort sorgt! Sie haben die Reinigung abgeschlossen? Sehr gut. Dann können Sie jetzt die UVC Lampe wieder einschalten. Jetzt läuft Ihre Teichfilteranlage wieder mit voller Energie!

Während der Saison dürfen Sie die Filterschwämme nicht ausspülen! Ein einfaches Ausdrücken genügt vollkommen. Ansonsten sterben die wichtigen Filterbakterien ab. Nach dem Ausdrücken empfehlen wir die UVC Lampe einige Tage auszuschalten. Sonst reicht ein Ausschalten der UVC Lampe über Nacht.

Die Teichfilteranlage wieder in Betrieb nehmen

Schluss mit Winter! Wenn die Temperaturen über 8 Grad steigen, können Sie Ihre Teichfilteranlage wieder in Betrieb nehmen. Wichtig ist die geeignete Pflege und Wartung von Ihrem Teichklärer. Dies geschieht in nur wenigen Schritten.
Die UVC Lampe muss jedes Jahr ausgewechselt werden! Diese verliert nämlich nach zwölf Monaten fast komplett Ihre Wirkung. Achten Sie auf eine ausreichende Betriebsdauer und Leuchtleistung.
Zuerst schalten Sie Ihren Teichklärer wieder ein. Nehmen Sie die UVC Lampe aber nicht sofort wieder in Betrieb. Das würde dazu führen, dass die Filterbakterien sofort absterben. Dann geben Sie sogenannte Starterbakterien in Ihren Teichfilter. Nach ungefähr zwei Wochen können Sie dann auch die UVC Lampe wieder einschalten. Und so schnell haben Sie Ihren Teichklärer wieder für die neue Saison vorbereitet!

Wie macht man die Teichfilteranlage fit für den Winter?

Die Temperaturen sinken unter 8 Grad? Dann ist es jetzt Zeit Ihren Teichfilter auszuschalten! Sie werden jetzt sagen das Wasser doch erst bei 0 Grad gefriert. Das stimmt natürlich. Aber bereits bei diesen niedrigen Temperaturen entstehen keine Keime mehr. Und auf diese Keime sind die Filterbakterien angewiesen! In dieser Phase können Sie die inneren Teile von Ihrem Teichfilter ausbauen. Bauen Sie den Filter so weit es geht auseinander. Diese Arbeit wird sich lohnen! Spülen Sie jetzt die Filterschwämme aus und reinigen Sie den Behälter.

Teichfilteranlage
Abbildung 4: Ihre nächste Teichfilteranlage?

Achten Sie darauf, dass Sie die Einzelteile gut trocknen. Anschließend können Sie diese lagern. So sind diese stets bereit für den Start in die neue Teichsaison!

Die Teichfilteranlage – Ein Fazit

Sie beschäftigen sich mit dem Teichbau? Dann steht eine Teichfilteranlage wahrscheinlich auch auf Ihrer Liste. Sie haben bereits erfahren, dass Sie nicht bei jedem Teich auf einen Teichfilter angewiesen sind. Die Teichpflege Ihrer Koiteiche ist allerdings langfristig von entscheidender Bedeutung. Die Teichfilteranlage gehört einfach zum Teichbau dazu.

Das Thema ist sehr umfangreich. Deswegen sollten sich vorher eingehend damit beschäftigen. Sowohl beim Teichbau als auch bei der Teichpflege sind einige Punkte zu beachten. Für manche unter Ihnen könnte auch das Selbstbauen von einem Teich interessant sein. Sie brauchen kein professioneller Handwerker sein um eine Teichfilteranlage zu bauen. Ein wenig Geschick und das richtige Material reichen aus.

T.I.P. Mehrkammer-Teichaußenfilter MTS 30000
von T.I.P.
  • Profi-3-Kammer-Teichfilter mit professioneller UP AND DOWN Technologie, inkl. UV-C Strahler 25 Watt und Pumpe 3.600 l/h
  • Geeignet für Teiche bis zu 30.000 l Volumen
  • Hervorragende Filtereigenschhaft durch UV-C-Strahler, Filterbürsten, Filtermatten und Filtergranulat
  • 3 seperate Schmutzkammern, durch Schmutzablaßhähne komfortabel einzeln zu entleeren
  • Förderhöhe - 3,0 m - Fördermenge 3.600 l/h - Anschlusskabel Pumpe 10 m - UV-C-Röhre 25 W - Teichvolumen 30.000 l
Oase BioSmart UVC, 16000
von Oase
  • Zuverlässiger Einstiegs-Durchlauffilter für Teiche bis zu 36m³
  • Einfache Wartung dank Reinigungshandgriffen und Bodenablauf
  • Verschmutzungsgrad- und Temperaturanzeige für die komfortable Filterüberwachung